Allgemein Anlegerwohnung Investieren passives Einkommen Vorsorge

Ein neues Heim für Josef, meinen ersten Mieter

Ein einziger Termin war nötig und meine erste Anlegerwohnung ist schon vermietet.

Ehrlich gesagt hätte ich es etwas schwieriger erwartet. Ich hätte gedacht, ich muss zwischen fünf- und zehnmal nach Voitsberg fahren und die Wohnung herzeigen, um einen passenden Mieter zu finden. Dass der allererste, der die Wohnung besichtigt, gleich zuschlagen würde, kam dann doch etwas überraschend.

Josef, mein erster Mieter

Und was soll ich sagen? Ich mag ihn, meinen Mieter! Josef ist 60 Jahre alt und noch berufstätig. Vor ein paar Jahren ist er nach dem Tod seiner Frau von einer anderen steirischen (Klein-)Stadt nach Voitsberg gezogen, um wieder näher bei der Familie zu sein. Er lebt alleine in einer ähnlich großen Wohnung wie meiner. Doch die ist im zweiten Stock und gerade nach der Arbeit und mit Einkauf macht ihm das schön langsam zu schaffen.

Vollmöbliert mit allen Geräten

Und da kommt ihm diese Wohnung im Erdgeschoß gerade recht. Denn ihr könnt euch vorstellen, dass der liebe Josef auch keine allzu große Lust auf Siedeln hat. Er hat zwar Möbel, will sich aber die Strapazen und Schleppereien eines Umzugs ersparen. Und das kann er auch, denn wie ihr in dem Blogbeitrag zum Wohnungskauf gelesen habt, ist die Wohnung in Voitsberg nicht nur vollständig möbliert, sondern auch ausgestattet mit Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler.

Eine voll ausgestattete Wohnung vermietet sich gut, gerade an Mieter, denen die Einrichtung nicht so wichtig ist.
Badewanne, Waschmaschine, Trockner und sämtliche Badezimmermöbel werden direkt mitvermietet.

Fair bleiben als Vermieter

Die Wohnung ist ja ab sofort bezugsbereit. Da gibt es keine Mängel zu reparieren und gar nichts. Aber Josef hat ja einen bestehenden Mietvertrag mit Kündigungsfrist. Deshalb sind wir so verblieben, dass er erst ab September bei mir Miete bezahlt. Da aber die Wohnung ohnehin nicht gebraucht wird, kann er den ganzen August über schon siedeln. Sobald die Kaution auf meinem Konto ist, übergebe ich ihm die Schlüssel.

Perfect Match

Als Josef gekommen ist, um die Wohnung zu besichtigen, war mir klar, dass das passt wie die Faust aufs Auge. Er hatte seine Schwester und Nichte dabei und alle drei waren angetan. Da sie alle drei Voitsberger sind, haben sie die besonders gute Lage gleich zu schätzen gewusst. Der Privatparkplatz war ein weiteres Argument, weil Josef immer mit dem Auto zur Arbeit fahren muss.

Ein Termin hat gereicht – und musste auch reichen

Ich will aber schon ehrlich bleiben und euch auch das Folgende nicht vorenthalten: Dass die Wohnung bei der ersten Besichtigung direkt einen Mieter gefunden hat, war großes Glück. Denn die Nachfrage war nicht gerade riesig. Ich hatte sie auf Willhaben inseriert, was mir eigentlich nicht einen Interessenten eingebracht hat. Dann habe ich mich über die einschlägigen Voitsberger-Facebook-Seiten und -Gruppen informiert und die Wohnung auch dort angeboten (Miet- und Immobiliengruppen, Flohmärkte etc.) Das hat mir dann sehr wohl viel Rücklauf und einige Besichtigungsanfragen eingebracht. Insgesamt waren für den Samstag, an dem ich die Wohnung vermietete habe, vier Besichtigungen geplant. Wisst ihr, wie viele davon erschienen sind? EINER! Nämlich genau Josef. Alle anderen haben entweder den Termin vergessen, erst zu spät bemerkt, dass die Wohnung in Voitsberg ist oder überraschender Weise doch keinen Bedarf mehr gehabt.

Wo die Mieter sich tummeln

Natürlich hätte ich auch noch andere Medien nutzen können, um diese Wohnung an den Mann zu bringen. Doch es hat schon von vornherein nach einem eher schwierigen Unterfangen ausgesehen. Oder auch nicht, denn was predige ich selbst meinem Mann immer? Man braucht ja nur einen Mieter, einen einzigen Menschen, für den die Wohnung passt. Und den habe ich ja gefunden! Schnell und unbürokratisch!

Geschmäcker sind unterschiedlich. Während dem einen Mieter ein Balkon wichtig ist, sind andere froh, wenn sie im Erdgeschoß wohnen können und keine Stiegen steigen müssen.
Für manche muss die Wohnung nicht unbedingt zu 100% barrierefrei sein, aber zumindest im Erdgeschoß.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: